Die Küche ist schon längst kein Raum mehr, der nur dazu dient, Mahlzeiten zuzubereiten. Vielmehr ist sie bei vielen der Mittelpunkt des Wohnens. Die moderne Wohnküche, ein Treffpunkt zum Genießen, Plaudern und Entspannen. Umso wichtiger ist es, diesen Raum optimal zu planen. Hier 5 Tipps zum Thema Küchengestaltung.

Die unterschiedlichen Küchenformen im Überblick

Je nach Größe und Gegebenheit des Raumes unterscheidet man folgende Küchenformen:

  1. Einzeilige Küchenzeile – Geeignet für schmale Küchenräume. Praktische Lösung: eine klappbare Arbeitsfläche.
  2. Zweizeilige Küchenzeile – Bei gegenüberliegenden Küchenzeilen dient oft eine Seite als Ess-Theke.
  3. L-Form Küche – Ein drehbares Rondell in der Ecke schafft Stauraum.
  4. U-Form Küche – Ein auslaufendes Ende kann als Theke oder Anrichte dienen.
  5. G-Form Küche – Großzügiger Platz zum Kochen und Genießen
  6. Küche mit Kochinsel – Platz für Sitzgelegenheiten rundherum.

Küchenmöbel – Was ist bei der Planung zu beachten?

Bei der Auswahl der geeigneten Küchenmöbel spielt zunächst die Optik eine wichtige Rolle. Allerdings gilt zu beachten, dass in kleinere Küchen weiße oder helle Möbel besser wirken, als dunkle oder drückend wirkende Holzmöbel. Moderne Küchen verfügen auch oft über Stahl- oder Chromelemente oder kombinieren sich aus hellen und dunklen Farbkontrasten. Auch ausgefallene Retro-Möbel sind sehr beliebt. Bei der Auswahl der Küchenmöbel ist zudem Funktionalität gefragt. Die Küche sollte in verschiedene Bereiche aufgeteilt werden, denen dann die Küchenelemente entsprechend zugeordnet werden.

Diese sind:

  • Zubereitungsbereich
  • Kochbereich
  • Spülbereich
  • Essbereich
  • Vorratsbereich
  • Stauraum

Küchengeräte – Was ist sinnvoll?

Neben den obligatorischen Küchengroßgeräten, wie Herd, Backofen, Kühlschrank und Gefrierschrank, beziehungsweise eine Kühl-Gefrier-Kombination, erleichtern auch eine Vielzahl von Küchenkleingeräte die Arbeit in der Küche. Geeignete Ergänzungen sind unter anderem Kaffeemaschine, Toaster oder Mikrowelle. In kleinen Küchen ist es sinnvoll, auf einbaufähige Geräte zurückzugreifen. Sie sind platzsparend und erleichtern die Arbeitsabläufe. Außerdem sollte die Größe der einzelnen Geräte an die Dimension der Küche angepasst sein. In modernen Küchen werden Backöfen, Mikrowellen oder Kühlgeräte praktischerweise in Sichthöhe platziert. Weitere beliebte Küchengeräte sind:

  • Wasserkocher
  • Küchenmaschine
  • Fritteuse
  • Smoothie-Maker
  • Eismaschine
  • Brotbackautomat
  • Eierkocher
  • Mixer

Die richtige Beleuchtung für die Küche

Sie ist ein bedeutender Faktor, um die Küche zu einem Ort des Kochens und Genießens zu machen. Hier ist es einerseits wichtig, genügend Lichtquellen im Zubereitungsbereich zu schaffen, andererseits soll der Essbereich nicht zu grell ausgeleuchtet werden. Die optimale Küchenbeleuchtung setzt sich aus drei Hauptelementen zusammen, nämlich dem Arbeitslicht, der Hintergrundbeleuchtung sowie dem Akzentlicht. Für die Deckenbeleuchtung oder eine indirekte Beleuchtung in Hängeschränken eignen sich am besten ausrichtbare LED-Spot. Als sehr angenehm empfunden wird eine warmweiße Grundbeleuchtung. Im Essbereich setzen dekorative Wandleuchten oder dimmbare Pendelleuchten strahlende Akzente.

Küchenrückwand und Arbeitsplatte

Damit die Optik der Küche ein klares uns stilvolles Gesamtbild ergibt empfehlen Küchenexperten, die Gestaltung der Küchenrückwand mit Arbeitsplatte abzustimmen. Hier sollte für beide Bereich pflegeleichte Materialien verwendet werden. So eignen sich besonders glatte Oberflächen, wie Edelstahl, Keramik oder Glas. Naturstein oder Massivholz Arbeitsplatten und Rückwände sind zwar optisch sehr ansprechend, benötigen aber besondere Pflege. In vielen Designs und Dekoren erhältlich sind Laminat- und Schichtstoffarbeitsplatten und Rückwände, wobei Laminat nicht großer Hitze ausgesetzt werden sollte.Teil 5: In Bezug auf KW5 – soll von 100 bis 150 Wörtern haben.

Bei der Küchengestaltung geht es um Funktionalität, Arbeitsfläche, Stauraum sowie die Möglichkeit eines Essbereichs. Mit der richtigen Planung und der Berücksichtigung der oben genannten Punkte, gelingt es, die Küche zu einem Ort des Wohlbehagens, des Genießens und der Kommunikation zu machen.

Leave a Reply